Unvergessen: Überragendes BMW Team errang 1999 den Sieg bei Le Mans


Veröffentlicht am 11. Juli 2017


BMW 24 h Le Mans Rennchef Schiefer trifft in der Sonderausstellung im BMW Museum auf dem BMW V12 LMR, der unter seiner Verantwortung 1999 entwickelt, gebaut und siegreich beim Langstreckenklassiker eingesetzt wurde.

Eine Gruppe englischer Renntechnikstudenten sinniert vor dem Auto darüber was wohl der Grund war für den überlegenden Sieg. Schiefer kann helfen:

Nicht nur dass man mit dem ersten Single rollhoop (Überrollbügel) einen Reglementfehler ausgemerzt hat, auch viele andere Kleinigkeiten, wie z.B. ein ausgeklügeltes Fahrwechselritual, ein superstarker und haltbarer BMW 12 Zylinder, einer Aerodynamik zum an der Decke langfahren und wohl am Wichtigsten das an diesem Le Mans Wochenende weltbeste Team vom Fahrer bis zum Reifenboy!

 

 

BMW 24h von Le Mans-Chef Dr. Ulrich W. Schiefer wurde seinerzeit in den Medien des Öfteren zitiert: „Technik, die man nicht im Auto hat, kann auch nicht kaputtgehen.“ “ (https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_V12_LMR)