Die Stadt schlägt zurück


Veröffentlicht am 30. April 2019


Schöne vielfältige neue Mobilitätswelt – moderne Schlagworte für fancy Geschäftsmodelle: ridehailing, ridesharing hört sich an wie die Reitbeteiligung höherer Töchter, meint aber die Mitfahrt in einem „Eh scho-da PKW“. Im Oldschool Business heißt das Mitfahrzentrale oder Ruftaxi. Seit mehreren Jahren singen die Medien das Lied von den vielen Chancen dieser neuen Mobilitätsformen vor allem auch in Hinsicht auf Verkehrsreduzierung, wenn schließlich Internet verlinkt mehrere Menschen im gleichen Auto die gleiche Strecke fahren.

Mit bisher nicht gekannter Klarheit, weist das Manager Magazin 5/2019 darauf hin, dass alles gar nicht so schön und bunt ist, wie alle geglaubt hatten! Und da fällt vor allem eines auf:

Ride-Hailing für das Uber steht, sorgt für signifikant mehr Verkehr. Es geht also nicht für einzelne schneller auf Kosten aller, sondern in Wirklichkeit für alle langsamer, weil ein hoher zusätzlicher Stauaufbau entsteht. Wenn man den MM Zahlen Glauben schenkt, entstehen allein in San Francisco 26000 Staustunden zusätzlich durch Uber und thelike zu den schon bestehenden 79000. Es scheint so zu sein, dass diese Mobilitätsarten Menschen aus den „Öffentlichen Verkehrsmitteln“ zurück auf die Straße holen.

Eines der Verkehrsmittel, das über jeden Verdacht erhaben ist, zusätzlichen Stau zu erzeugen, ist das autonome Shuttle, zu dessen Sicherheit wir am 16. Mai 2019 alle relevanten Player bei der Safety Week im Vogel Konvention Center in Würzburg an einen Tisch holen.

 

Dr. Ulrich W. Schiefer, MBA